Das Projekt

interempowermentDas Projekt »Antidiskriminierungsarbeit & Empowerment für Inter*« schafft Räume für Inter* und entwickelt Methoden für eine gute Antidiskriminierungsarbeit für Inter* in Berlin. Grundlage dafür ist eine detaillierte Erhebung der Bedürfnisse von Inter* und ihren Angehörigen. Langfristig soll ein Kompetenzzentrum als Anlaufsstelle für Inter*, ihre Angehörigen und relevante Berufsgruppen verwirklicht werden.

 

ANTIDISKRIMINIERUNG
Intergeschlechtliche Menschen passen nicht in das Zwei-Geschlechter-System: Sie erleben in allen Lebensphasen normierende medizinische Eingriffe. Ihnen wird oft eindrücklich nahe gelegt, sich aktiv in Ausdruck und Verhalten anzupassen, um als Frau oder Mann durchzugehen und dies unter anderem mit Hilfe von medizinischen Eingriffen zu unterstützen. Wenn die geschlechtliche Körperlichkeit nicht eindeutig in die Kategorien männlich/weiblich passt, dann steht dieser Mensch im »sozialen Aus« – so die Meinung von vielen Ärzt_innen. Denn unsere Gesellschaft sei nicht tolerant genug, um Inter* und ihre Körper und Identitäten auszuhalten und anzunehmen.
Ist das wirklich so? Und wenn ja, ist dann nicht der richtige Weg die Gesellschaft zu verändern anstatt die Körper von Inter*?

 

SELBSTERMÄCHTIGUNG
Sprachlosigkeit und Unsichtbarkeit bestimmen das eigene Erleben von Inter*. Damit gehen Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen Hand in Hand. Häufige Alltagserfahrungen intergeschlechtlicher Menschen sind:

  • Isolation
  • Tabuisierung
  • Traumatisierung
  • Schweigen und Sprachlosigkeit
  • Unverständnis und Bevormundung
  • Absprechen des Wissens über den eigenen Körper
  • Fehlinformationen
  • Fehlbehandlung durch Medizin
  • Misshandlung durch Medizin und in der Familie
  • Ignoranz und Diskriminierung im Umfeld

Bald mehr…

Weitere Informationen sind auf http://www.transinterqueer.org/projekte/interprojekt/ zu finden

Inter* (bzw. intergeschlechtlich) bezeichnet das angeborene Vorhandensein genetischer-anatomischer-hormoneller Variationen, die nicht den Geschlechternormen von Mann und Frau entsprechen. Inter*menschen können eine Geschlechtsidentität als Inter* haben. Inter* können auch eine männliche, weibliche oder trans* Identität haben.

Advertisements