IGM praktizierende Ärztin auf HINT-Tagung ?!?

(IGM = Intersex Genital Mutulation)

Statement von TransInterQueer e.V.:

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, fand von 1. bis 3. November die Hamburger inter / nicht binär / trans (HINT) Tagung statt.

Unter anderem wurde eine Ärztin eingeladen (auf der Tagung vorzutragen), die auch IGM praktiziert und auf gleich mehreren Webseiten offen dafür wirbt (u.a. mit “normalem Aussehen” als OP-Ziel) intergeschlechtliche Kinder im frühen Kindesalter zu operieren.

Die HINT-Orga wurde bereits vor der Tagung (mehrmals) darauf aufmerksam gemacht:
– https://queergesagt.wordpress.com/2019/11/06/565/
– https://queergesagt.wordpress.com/2019/11/06/569/

Trotzdem wurde die Ärztin nicht wieder ausgeladen!!

Joris Gregor hat den geplanten inter* Vortrag abgesagt, und TROTZDEM wurde die Ärztin nicht ausgeladen!

Wir finden diese Entscheidung(en) inter*feindlich und untragbar und schließen uns den Fragen und Forderungen/Wünschen aus Joris Gregors  zweitem Statement an:


hallo orga-team,
mich würde im nachgang interessieren, welche bemühungen ihr angestellt habt, die veranstaltungen von mir und lucie veith zu kompensieren? hat es, wie mündlich versprochen, auseinandersetzungen in openspaces gegeben? wie genau ist frau riechardt befragt worden, welche position hat sie eingenommen?
ich nehme jenseits der externen positionierungen von transfabel und spürdasmal.de keine klare kante gegen inter*GM wahr.
ich fühle mich einerseits in meiner position nicht gehört, weil offenbar keine gelegenheit (aka open spaces) gesucht/genutzt wurde, um sich mit der eigenen durch unwissenheit prodizierten interignoranz und dadurch -diskriminierung auseinandergesetzt wird. andererseits komme ich mir für die interne, offensichtlich heftige diskussion instrumentalisiert vor, wenn mein wegbleiben ohne verlinkung meines stements genutzt wird, um die kritik an der HINT zu befeuern.

ich wünsche mir eine klare rückmeldung, wo die HINT sich sich nach dem  kompletten ausbleiben der inter* perspektive mit inter* belangen auseinander gesetzt und diese auf der tagung diskutiert hat.

“ (https://queergesagt.wordpress.com/2019/11/06/572/)

Außerdem möchten wir auf dieses Statement einer anonymen inter*Person aufmerksam machen:
https://queergesagt.wordpress.com/…/anonymes-statement-int…/

Weitere (solidarische) Statements dazu findet ihr hier:
https://queergesagt.wordpress.com/…/oeffentliches-statemen…/
https://queergesagt.wordpress.com/…/tops-und-flops-bericht…/
https://queergesagt.wordpress.com/…/08/bericht-von-transfa…/

liebst,
TransInterQueer e.V.