„Wir sind hier!“ Ausstellungseröffnung der Ergebnisse der Kunstwerkstatt

Die Ausstellungseröffnung der künstlerischen Ergebnisse der Kunstwerkstatt wurde am 16. Juni 2017 im Rahmen der Veranstaltung Goodbye Glogauer – Abschiedskonzert und Party mit Belindas Salon eröffnet.

Die Ausstellung kann noch bis zum 23. Juni bewundert werden, danach beginnt leider schon der Auszug aus der Glogauer Straße.

Kunstwerke der Kunstwerkstatt-Teilnehmenden
Kunstwerke der Kunstwerkstatt-Teilnehmenden

 

Das Konzept des Inter*Projektes von TrIQ

Um die Bedarfe und Wünsche in Berlin lebender intergeschlechtlicher Menschen und deren Angehörigen in Erfahrung zu bringen wurden von August bis Dezember 2014 zehn intergeschlechtliche Menschen sowie zwei Angehörige in persönlichen, leitfadengestützten Interviews befragt.
Das daraus entstandene Konzept können Sie auf dieser Seite lesen oder hier als PDF (83kb) herunterladen.

EINE SPRACHE FINDEN

Ohne Alternativen zu einer »Sprache der Störung« ist es schwer, dem Druck standzuhalten: Sich nicht selbst zu diskriminieren, zu kontrollieren und zu zensieren oder Eingriffen aus rein sozialen Zwängen heraus zuzustimmen.
Der Normierungszwang und die Stigmatisierung von Menschen als vermeintlich »gestört« und mit einer »re- paraturbedürftigen« Geschlechtsentwicklung behaftet zwingen Inter* in die Selbstwahrnehmung als Patient, Opfer oder gar als Monster: Inter*Menschen können deshalb die erlebte strukturelle und institutionelle Diskriminierung oft nicht als solche wahrnehmen.
Wie könnte stattdessen wertschätzend und empowernd gedacht und gesprochen werden?