Forderung aus der Malta Deklaration des 3. Internationalen Intersex Forum, Valetta, Malta, 2013

»Intergeschlechtliche Menschen müssen befähigt und bestärkt werden, selber die Entscheidungen bezüglich ihrer eigenen körperlichen Unversehrtheit, der körperlichen Autonomie und Selbstbestimmung eigenverantwortlich treffen zu können.« Forderung aus der Malta Deklaration des 3. Internationalen Intersex Forum, Valetta, Malta, 2013

Nils Muiznieks, Menschenrechtskommissar des Europarats, 2014

»Die gesellschaftliche Erwartung nach einem Mädchen oder Jungen bei der Geburt, oder nach einer Frau oder einem Mann in der Gesellschaft, sind die Ursachen der Probleme, mit denen intergeschlechtliche Menschen konfrontiert sind.« Nils Muiznieks, Menschenrechtskommissar des Europarats, 2014

»Die gesellschaftliche Erwartung nach einem Mädchen oder Jungen bei der Geburt, oder nach einer Frau oder einem Mann in der Gesellschaft, sind die Ursachen der Probleme, mit denen intergeschlechtliche Menschen konfrontiert sind.« Nils Muiznieks, Menschenrechtskommissar des Europarats, 2014

EINE SPRACHE FINDEN

Ohne Alternativen zu einer »Sprache der Störung« ist es schwer, dem Druck standzuhalten: Sich nicht selbst zu diskriminieren, zu kontrollieren und zu zensieren oder Eingriffen aus rein sozialen Zwängen heraus zuzustimmen.
Der Normierungszwang und die Stigmatisierung von Menschen als vermeintlich »gestört« und mit einer »re- paraturbedürftigen« Geschlechtsentwicklung behaftet zwingen Inter* in die Selbstwahrnehmung als Patient, Opfer oder gar als Monster: Inter*Menschen können deshalb die erlebte strukturelle und institutionelle Diskriminierung oft nicht als solche wahrnehmen.
Wie könnte stattdessen wertschätzend und empowernd gedacht und gesprochen werden?

FILMABEND: Intersexion im Rahmen von TR*ULI*

Von der TrIQ-Website:
intersexions_llAm Freitag abend, 3. Juli 2015 um 20 Uhr zeigen wir im Rahmen des TR*ULI* die Dokumentation „INTERSEXION“ von Grant Lahood (Englisches Original OF) in den Räumen von TrIQ!

Der Eintritt ist frei! Im Anschluß wird es Gelegenheit geben mit Inter*Aktivist_*innen zu diskutieren.

http://www.transinterqueer.org/kunst-kultur/filmabend-intersexion-im-rahmen-von-truli/

Geschlechtliche Vielfalt – Begrifflichkeiten, Definitionen und disziplinäre Zugänge zu Trans- und Intergeschlechtlichkeiten

geschlechtlicheVielfalt_Von der Website des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

Geschlechtliche Vielfalt – Begrifflichkeiten, Definitionen und disziplinäre Zugänge zu Trans- und Intergeschlechtlichkeiten

In dieser Publikation finden interessierte Fachkräfte sowie Bürger_innen interdisziplinäre Beiträge zu Trans- und Intersexualität bzw. Trans- und Intergeschlechtlichkeit (kurz: Trans* und Inter*). Erklärt wird auch, warum bspw. hier bei „Bürger_innen“ ein Unterstrich gesetzt wurde. Je nach Fachdisziplin und Begründungszusammenhang werden die Definitionen unterschiedlich besetzt. Die Zusammenfassung der Begriffs- und Diskussionsansätze zeigt, wie die Begriffsvielfalt entstanden ist, welche Disziplinen sich den Themen Inter* und Trans* wie nähern, wo die Kontroversen liegen und was der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Debatten ist.

 
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/volltextsuche,did=216152.html